Kunst im Wald

Vor ein paar Tagen kam mir nachts beim stillen plötzlich ein Gedanke: Wieso nicht im Wald Kunst ausstellen?

Ich bin immer auf der Suche nach einer Galerie gewesen, doch habe ich mich jemals in einer Galerie wohlgefühlt? Nein. Der Ort an dem ich mich am besten fühle, war immer schon der Wald. Sobald ich von der Wiese die ersten Schritte in einen Wald mache, fühle ich mich geerdet, angekommen, ganz im Jetzt. Dieses Gefühl habe ich sonst nur, wenn ich meditiere, und das schaffe ich meist nicht sehr lange. Versuch mal als Frau deinen Kopf zu leeren und keinen Gedanken zu fassen, das ist verdammt schwer!

Wenn ich mich selbst also am wohlsten im Wald fühle, und ich am liebsten Wald male, wieso dann nicht meine Gemälde in den Wald hängen? Gedacht, getan!

Ich ging also mit ein paar meiner Gemälde in den Wald und platzierte sie zwischen Geäst, Felsen, Moos usw. Ein paar Spaziergänger sprachen mich gleich an ob ich die Gemälde weiter hinter am Wegesrand auch gesehen habe und waren total begeistert als ich ihnen sagte, dass ich die aufgehängt habe.

Wenn jemand das hier liest und ein Stückchen Wald besitzt durch das ein Weg führt und dem die Idee gefällt, dann bitte einfach kontaktieren.

Ich habe auch leere Leinwände an Bäumen fixiert (keine Sorge, ohne die Bäume zu verletzten!) und hoffe, dass sich in den nächsten Monaten die Natur als Künstlerin darüber her macht. Mit gemaltem Wald im Wald kehrt die Kultur in die Natur ein und geht eine Symbiose der ganz besonderen Art ein. mmmmmhh…

baumstumpf über moos

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s